Suchen Sie nach etwas?

Arbeiten, wo das Leben beginnt

Autor:

VON SVENJA HORN

Heute möchte ich euch einen Einblick in unsere Geburtshilfe-Abteilung im Perinatalzentrum Altona (PNZ) geben. Denn auch dort wird Pflege großgeschrieben. Alle meine Infos für diesen Blogbeitrag bekam ich aus erster Hand von unseren Fachexpertinnen, der Leitenden Hebamme Gesine Grabichler und der pflegerischen Leitung der Wochenstation, Betty Groth.

3.200 Geburten in einem Jahr

Im vergangenen Jahr hat unser PNZ-Team mehr als 3.200 Kinder auf dem Weg ins Leben begleitet. Im PNZ behandeln und versorgen Hebammen und Pflegekräfte Schwangere, Mütter und Neugeborene. Man merkt schon – dies ist ein vielfältiger Arbeitsbereich. Unser PNZ befindet sich auf dem Gelände der Asklepios Klinik Altona, ist aber ein kleiner eigenständiger Bereich in einem eigenen Gebäude, völlig losgelöst vom großen, vielstöckigen Haupthaus.

Kinderärzte stehen bei Frühgeburten bereit

Aber wie sieht die Arbeit im PNZ aus? Gesine und Betty stellen sie euch vor. Beginnen wir mit den Schwangeren: Wir sind ein PNZ Level 1. Das bedeutet, dass hier auch alle Frühgeborenen einen sicheren Start ins Leben erhalten. Direkt an unser PNZ ist das Altonaer Kinderkrankenhaus angeschlossen. Schon bei Ankündigung einer Frühgeburt stellen wir die Versorgung in enger Zusammenarbeit mit der Kinderklinik sicher. Die Kinderärzte arbeiten direkt bei uns im PNZ: Sie stehen in einem Raum neben dem Kreißsaal oder dem OP parat. Wenn es notwendig ist, werden die Neugeborenen sofort nach der Entbindung zur Untersuchung zu ihnen herübergereicht. Durch die Kooperation mit der Kinderklinik entstehen zwei große Vorteile. Zum einen kann in schwierigen Situationen eine sofortige Untersuchung des Neugeborenen durch einen Kinderarzt garantiert werden. Zum anderen muss bei einer Komplikation keine Trennung von Mutter und Kind durch die Verlegung des Kindes in eine Kinderklinik erfolgen. Die intensive Betreuung von Mutter und Kind findet unter besten medizinischen Voraussetzungen weiterhin in unserem PNZ statt.

Integriert auf einer Station befinden sich der pränatale Bereich (pränatal = vor der Entbindung) und die Wochenstation unseres PNZ. Hier werden die Mütter gemeinsam mit den Babies – und, wenn gewünscht, auch mit den Vätern in einem Familienzimmer – untergebracht. Die Pflegekräfte, Hebammen, Ärzte, das Anästhesie- und OP-Team sowie die Physiotherapeuten arbeiten eng zusammen.

Ambulanz für Schwangere

In unserer Ambulanz werden im PNZ Frauen ab der 22. Schwangerschaftswoche versorgt. Es wird der vorzeitige Geburtsbeginn überwacht oder andersherum bei reifen Kindern die Geburt eingeleitet. Manchmal ist so schnell Hilfe nötig, dass Schwangere auch direkt vom Untersuchungszimmer in den OP gebracht werden. Dann dauert es nur Sekunden und alle stehen bereit, um Leben zu retten.

Dieses breite berufliche Spektrum erfordert natürlich fundiertes Fachwissen. Hebammen arbeiten bei uns im PNZ in nahezu allen Bereichen, die der Beruf hergibt. Sie versorgen Schwangere und Risikoschwangere auf der Station im präntalen Bereich. Sie sind im Kreißsaal und in der Wochenbettpflege im Einsatz. Auch die Ambulanz ist ein beliebtes und abwechslungsreiches Arbeitsgebiet.

Auf der Station arbeiten unsere Pflegekräfte eng mit unseren Hebammen zusammen. Sie umsorgen Mutter und Kind und stehen bei allen großen und kleinen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Kein Tag wie der andere

Oftmals geht es im PNZ hoch her, denn Geburtshilfe ist nicht planbar. So ist es auch schon vorgekommen, dass ein Baby in einem der Wehenzimmer zur Welt kam. Keine Sorge, es ist alles gut verlaufen, und Mutter und Kind sind wohlauf.

Mal ist keine Schwangere in Sicht (zugegeben – das kommt eher selten vor) und ein anderes Mal kommen plötzlich alle gleichzeitig. Das erfordert von jedem ein hohes Maß an Flexibilität und Kompetenz. Aber Betty und Gesine sagen, gerade das mache es aus: Es wird nie langweilig und jeder Tag birgt neue Überraschungen, die den Beruf für sie so spannend machen.

Neugierig?

Kommt vorbei und besucht uns. Die Mitarbeiter des PNZ sind viele Besucher gewohnt und freuen sich auf Euch – und vielleicht ja sogar auf Deine Bewerbung zur Verstärkung des tollen Teams im PNZ!

Foto: Asklepios

 

Über Uns

Wir sind Pflege! Denn mit mehr als zwei Millionen Patienten sind die Asklepios Kliniken eines der größten Gesundheitsunternehmen in Deutschland. Mehr als 47.000 Mitarbeiter sind rund um die Uhr im Einsatz - ein großer Teil von ihnen als Pflegekräfte.
Auf diesem Blog erzählen einige von ihnen aus ihrem Alltag in einer der bundesweit rund 150 Gesundheitseinrichtungen von Asklepios. Wie sie arbeiten und was sie bewegt, lesen Sie hier.

Letzte Beiträge

Piksekiste Piksekiste: Schätze für kleine Helden

Wenn Kinder zum Arzt müssen, haben Sie oft Angst. Auf manche kleinen und auch großen Patienten wir...

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.