Suchen Sie nach etwas?

Geriatrie ist mehr als nur Grundpflege

Autor:
Geriatrie

Bevor ich im Krankenhaus in der Geriatrie angefangen habe, arbeitete ich ein halbes Jahr in einer Senioreneinrichtung. Dort habe ich gesehen, wie viel Lebensfreude die Menschen in ihrem Alltag noch haben – trotz ihres hohen Alters und der meist breit gefächerten Anzahl an Erkrankungen. Mir wurde klar, dass auch das Leben eines alten Menschen absolut lebenswert sein kann und man sich nicht fürchten muss vor dem Alter, wenn man eine gute Altersversorgung hat! Ich habe gesehen, wie wichtig es alten Menschen ist, so lange wie möglich selbstständig und damit von niemandem abhängig zu sein.

Meine Oma sagte immer zu mir: „Früher war alles anders, mein Junge!“ Als ich mich aber mit ihr hinsetzte und sie mir unter Tränen die Erlebnisse aus der DDR und vom Krieg erzählte und wie viele Menschen sie in der Zeit verloren hatte, wurde mir klar, dass wir jungen Menschen der „alten Generation“ auch etwas zurückgeben können.

#Geriatrie ist mehr

Als ich in der Asklepios Klinik Nord begann, war ich überwältigt davon, wie groß ein interdisziplinäres Team sein kann, das einem alten Menschen etwa nach einem Unfall oder einer Erkrankung zurück in den Alltag verhilft. Und das im Rahmen einer frührehabilitativen Behandlung. Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Neuropsychologen, Psychiater……und diverse andere Berufsgruppen waren beteiligt. Das absolut Größte für mich war diese interprofessionelle Zusammenarbeit. Wir betreuen unsere Patienten zwei bis drei Wochen lang, um sie im bestmöglichen Allgemeinzustand zurück in ihre gewohnte Umgebung zu entlassen.

Enge Zusammenarbeit

Perfekt war es für mich, als ich dann auch noch feststellen durfte, dass unser interprofessionelles Behandlungsteam wöchentlich alle Fälle einzeln bespricht und weitere pflegetherapeutische, physiotherapeutische, ergotherapeutische und seelsorgerische Maßnahmen gemeinsam plant. So kann ein Behandlungsverlauf optimal begleitet werden und schlussendlich auch der erzielte Erfolg festgestellt werden. Das Lächeln, das ein alter Mensch einem zurückgibt, sei er auch noch so krank, ist einfach unbezahlbar! Das macht mich persönlich am glücklichsten.

Foto: Fotolia/ Peter Atkins

Kommentare

1
  • Frauke Otto

    Sehr schön geschrieben,hört sich sehr interessant an.Ich arbeite in einer WG für Menschen die an Demenz erkrankt sind.Ist für mich seit 9 Jahren mein Arbeitsplatz.Man bekommt soviel zurück.

Über Uns

Wir sind Pflege! Denn mit mehr als zwei Millionen Patienten sind die Asklepios Kliniken eines der größten Gesundheitsunternehmen in Deutschland. Mehr als 47.000 Mitarbeiter sind rund um die Uhr im Einsatz - ein großer Teil von ihnen als Pflegekräfte.
Auf diesem Blog erzählen einige von ihnen aus ihrem Alltag in einer der bundesweit rund 150 Gesundheitseinrichtungen von Asklepios. Wie sie arbeiten und was sie bewegt, lesen Sie hier.

Letzte Beiträge

Pflege auf der Intensivstation Onkologische Krankenpflege – was ist das und warum mache ich das?

GASTBEITRAG Suad Kamberovic arbeitet seit 25 Jahren in der Onkologie mit Krebserkrankten, seit 2009 ...

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.